„2:1 Heimerfolg gegen OM“

Mit breiter Brust empfingen wir die Berg-Elf, welche in der Landesliga vorne mitmischen will. Mit Rückenwind aus der SCS08-Partie und fokussiert aus die neue Aufgabe startete die gleiche Elf.

Wir konnten von Beginn an die Partie kontrollieren, der Ball lief gut in den eigenen Reihen, in der Defensive wurde konzentriert gearbeitet.

Jaksa Peter per Freistoß zum 1:0:

Schiedsrichter Basic pfiff in der 20. Min auf Freistoß. Jaksa Peter legte sich das Leder auf und knallte diesen aus 20m ins „Kurze“ von Goalie Holzner. Hart getreten, zappelte der Ball im Netz.

Ostermiething etwas geschockt, wir spielten munter weiter und konnten uns weiter in deren Hälfe festsetzen. Nach einer schlecht geklärten Ecke konnte sich Stefan Kornfelder die Haut sichern, tanzte zwei Innviertler aus und schob den Ball mit dem rechten Fuß ins lange Ecke – 2:0 der Jubel war riesig.

In Minute 40 musste Berger Manuel vom Feld, er bekam einen Schlag auf das Knie, ein Weitermachen war nicht mehr möglich.

Nach der Pause hatte OM mehr vom Spiel ohne wirklich gefährlich zu werden. Ein  Flachschuss aus ca. 20m verfehlte das Ziel um einen Meter, das wars dann aber schon was es von der Offensive um Omerovic zu berichten gab. Die Defensivabteilung um Abwehrchef Peter Bodo machte wieder einen guten Job. Ebenso sind die eingewechselten Spieler Mair Patrick, Steinmayr Andi und Baumgartner Tobias zu erwähnen, alle drei waren sofort im Spiel und rundeten die gute Mannschaftsleistung ab.

Anschlusstreffer durch Subasic:

In der 78. Min war es dann der Ex-Profi Subasic, der Matthias mit einem Freistoß überwinden konnte. Der Ball wurde durch den nassen Rasen zum Geschoß und schlug im Kasten ein. Alles wieder offen, doch die besten Chancen fanden wir vor.

Stefan konnte einen Elfmeter nicht unterbringen, Jan Schrank lief 2x alleine auf Goalie Holzner zu – auch er konnte die Partie nicht vorentscheiden.

So mussten wir bis zum Abpfiff um den Dreier zittern, doch am Ende gelang es uns den Vorsprung über die Ziellinie zu bringen.

Fazit:              Eine gute OM-Mannschaft in die Knie gezwungen. OM mit etwas mehr Spielanteilen aber wenig zwingenden Chancen. Die klaren Torchancen waren auf Peuerbacher Seite. Mit dem Elfertor 10 min vor Ultimo wäre der Ofen vermutlich aus gewesen.

« 1 von 41 »