3 Corner bringen den SV Schalchen auf die Siegerstraße

Bei strömendem Regen war unsere Elf sehr fokussiert und gab nach dem Anpfiff von Schiri Oberlaber gleich mächtig Gas. Nach einem Freistoß fiel ein Abschlag der Schalchener Hintermannschaft zu kurz aus, der Ball landete vor Peter Jaksa – er zog ab und der Ball zappelte bereits nach 3 Minuten im Netz. Unsere Elf schnürte die Dimitrov Elf ein, wir konnten gute Angriffe über Öhlinger und Schrank vortragen so dass Abwehrchef Hüttmair und seine Nebenleute viel Arbeit hatten. Die Folge aus der Überlegenheit war das 2:0 – Schrank stach über Links in den 16er und konnte auf den einschussbereiten Jaksa zurücklegen. Unsere Nr. 10 ließ sich nicht weiter bitten und schnürte mit einem satten Schuss den Doppelpack.

Danach stellte Dimitrov etwas um und Schalchen war etwas stabiler. Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel. Nach der Pause ein völlig anderes Bild. Die HAI-Truppe nahm das Heft in die Hand, die Innviertler nun mit mehr Ballbesitz ohne jedoch echte Chancen vorzufinden. Die einzige Ausbeute aus dieser Überlegenheit waren Eckbälle, von denen sie 3 an der Zahl zu Toren machten. Wir konnten den Schalter nicht mehr umlegen, fanden wenig Entlastung in der Offensive, konnten keinen Druck mehr machen und brachten Goalie Avramovic im 2. Durchgang nicht wirklich in Gefahr.

« 1 von 33 »

Fazit:              Eine sehr gute 1. Halbzeit unserer Elf. Schalchens Auferstehung durch 3 Ecken, so gehen die 3 Punkte ins Innviertel und wir standen im Regen. Eine bittere Niederlage.